NDR COMPUTER

Impressum  |   |   |   |   |     

Startseite
H.-W. Schütz

NKC heute, geht das denn??

Diese Frage stellte sich mein Kollege Thomas Heller und begann einen NKC 68K zu bauen.
Zuerst war die Frage welche Platinen sind noch zu bekommen…. Leider nur noch wenige Restbestände. Eine CPU 68K Platine war noch vorhanden, und den Prozessor gibt es noch bei Kessler Elektronik zu kaufen. Als Grafikkarte bietet sich die von Andreas und Jens entwickelte neue GDP an, welche auch gleich diverse Anschlüsse mit sich bringt. Andreas hatte Platinen gemacht und sich bereiterklärt den FPGA aufzulöten…(diese Arbeit nicht für jedermann zu empfehlen, da die Pin's doch arg eng beieinander liegen) die restlichen SMD Bauteile sind mit einer spitzen Lötspitze lötbar. Als Speicherkarte wurde die BootRam- Karte von Gerald genommen. Diese Platine muss man selber ätzen, ist aber nicht so schwer. Für die erste in Betriebname ist noch folgendes notwendig: Netzteil mit 5V, Tastatur, VGA Bildschirm und evtl eine Maus.Nachdem sich das Grundprogramm gemeldet hat, und der Speicherraum überprüft wurde, gehts nun weiter. An die GDP lassen sich 2 SD Karten anschliessen, über die erste kann gebootet werden. Dazu muss ein Image unter Linux mit DD auf eine SD Karte kopiert werden. Nun kann das Betriebssystem Jados von der SD Karte gebootet werden. Die Mtools von Jens sind für die SD - Karte angepasst ( das Grundprogramm 7,10 ist erforderlich), somit ist ein Datenaustausch über den PC machbar (FAT 16).Das System hat dann noch eine UHR und eine AD Karte bekommen.

Hardware:
CPU 68008
RamRom
GDP FPGA mit SD Erweiterung
Empfehlenswert UHR 3


Software:
Grundprogramm 7.10
Eprom und FPGA Jed- File BootRam
CF Image mit Mtools
Download aller Hard und Software folgt. Bilder: Thomas Heller